Zum Inhalt springen

Rückblick Sri Lanka (Interview mit Miri)

Frage: Wie hat dir Sri Lanka insgesamt gefallen?

Antwort: Das Land ist unglaublich vielfältig. Von abgelegenen, ruhigen Stränden über schwüle und volle Städte bis hin zu Bergketten in sattem Grün ist alles zu finden. Die Menschen waren entgegen meinen Erwartungen unglaublich offen und freundlich. Ich hatte die Inder bzw. Singalesen nicht so eingeschätzt und konnte hier Vorurteile abbauen.

Frage: Was würdest du anders machen, wenn du nochmal nach Sri Lanka reist?

Antwort: Vorab Züge buchen über Unterkünfte bzw. TravelAgencies, die Kontakt zur „Ticket-Mafia“ haben. Außerdem würde ich noch mehr Zeit in den Bergen verbringen. Das kann aber auch daran liegen, dass wir in Langkawi vorher gerade eine ganze Woche Strand hatten.

Frage: Kannst du uns ein paar Highlights deiner Sri Lanka-Reise aufzählen?

Antwort: Streetmarket in Colombo mit einem der besten Essen innerhalb der gesamten 3 Wochen, Strand in Tangalle, Blick aus dem Homestay in Ella auf Little Adams Peak, Ella Rock und den Wasserfall, Christmette in Kandy in der Kirche

Frage: Wie war Sri Lanka kulinarisch für dich?

Antwort: Das Frühstück hat mich im wahrsten Sinne des Wortes umgehauen – unglaublich vielfältig, sehr nahrhaft und total meins. Nach drei Wochen merkt man aber, dass es etwas zu schwer im Magen liegt und außerdem das Essen in Sri Lanka insgesamt sehr getreidelastig ist. Oftmals reicht das Frühstück bis abends. Auch die verschiedenen Currys haben mich aufgrund der Vielfalt begeistert. Am spannendsten war das Jackfruit-Curry.

Frage: Hat dir dein erstes Weihnachtsfest in einem fremden Land gefallen?

Antwort: Ja. Natürlich war es etwas schwieriger in Weihnachtsstimmung zu kommen – auch wetterbedingt. Dennoch war es besonders und schön. Wir hatten eine tolle Wanderung an Heilig Abend, was ich auch zukünftig gerne beibehalten möchte. Und spätestens als ich um 23.00 Uhr in Kandy in der Kirche saß, war ich dann auch total in Weihnachtsstimmung.

Frage: Oftmals liest man im Internet, in Sri Lanka bräuchte man unbedingt einen eigenen Fahrer. Siehst du das auch so?

Antwort: Definitiv nicht. Ich bin allerdings auch jemand, der diese Art zu reisen überhaupt nicht mag. Die Busfahrten und das dadurch mögliche Eintauchen in das einheimische Leben möchte ich nicht missen. Allerdings hätten die 3 Zugfahrten in jedesmal überfüllten Zügen nicht sein müssen – da war leider auch die Ferienzeit schuld daran, das haben wir im Vorfeld nicht genug bedacht. Ein privater Fahrer macht in Ländern Sinn, wo es keine anderen Möglichkeiten gibt. Auf Sri Lanka aber ist günstiger und öffentlicher Transport sehr einfach selbst zu organisieren.

Frage: Ist Sri Lanka lohnenswert? (Miris beliebtestes Wort für die Google-Suche: Sehenswürdigkeit PLUS lohnenswert)

Antwort: Unbedingt. Wenn man sich für diese Region interessiert, aber vor Indien zu viel Respekt hat (Armut, Dreck, etc.), dann ist Sri Lanka eine schöne Alternative. Natürlich vermutlich nicht mit Indien zu vergleichen und dennoch sind viele indische Einflüsse zu finden und die Menschen auf Sri Lanka sind den Indern ähnlich. Die Freundlichkeit der Menschen macht das Land zu einem einfach zu bereisenden Land, außerdem findet man überall etwas zu essen und der Transport ist einfach. Bei den Unterkünften kann man auch für etwas mehr Geld nicht immer westliche Standards erwarten und vor allem die Badezimmer sind sehr einfach gehalten.

5 Kommentare zu „Rückblick Sri Lanka (Interview mit Miri) Hinterlasse einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: