Zum Inhalt springen

H. Wilderness

Tag 14-16

Auf dem Weg von Plett (so sagen die Südafrikaner) nach Wilderness machten wir Halt in Knysna (sprich: Naischna) und genossen erst die Aussicht auf den „Heads“ und waren dann eine Weile shoppen an der Waterfront. Wir kauften ein schönes plastisches Bild und ein geschnitztes Erdmännchen als Andenken – wir planen von Uganda aus unser erstes Päckchen nach Hause zu schicken.

Auf dem Weg nach Wilderness wurde das Wetter schlechter und als wir ankamen, regnete es in Strömen. Cathy brauchte 15 Minuten zur Unterkunft und wir warteten im Auto auf sie, während wir unsere Sachen „tragfertig“ machten.

Sie zeigte uns das Studio in ihrem Ferienhaus und wir waren vom Blick auf den See völlig hin und weg – trotz des Regens. Nach einem gemütlichen Lunch mit Summer Rolls (Danke, Leni!) wollten wir nochmals ein bisschen nach draußen und machten uns auf den Weg für einen Kaffee. Im Zentrum von Wilderness angekommen, entdeckten wir das Hotel, von dem uns Cathy bei unserer Ankunft erzählt hatte, in dem es ein SPA gibt, das auch von Tagesgästen genutzt werden kann. Als wir den Preis für die Tagesnutzung hörten, fuhren wir im Eiltempo zurück zur Unterkunft und holten unsere Badesachen. Für gut 4 Euro pro Person relaxten wir im 5*-SPA des View-Hotels und wärmten uns so richtig auf.

Trotz weiterhin schlechter Wettervorhersage machten wir uns am nächsten Tag auf den Weg in die Karoo-Wüste, die sich zwischen den Outeniqua-Bergen und den Swartberg Bergen erstreckt. Am Wasserfall angekommen rissen die Wolken auf und wir konnten 3 Stunden Sonne genießen. Spontan entschlossen wir uns, den Swartberg-Pass doch zu fahren, von dem wir morgens gehört hatten, dass er bei dem schlechten Wetter vermutlich geschlossen sein würde. Diese Entscheidung stellte sich als Glücksgriff heraus. Am höchsten Punkt vesperten wir in der Sonne bei 16°C und bei 360°-Panorama, bevor dann alles zuzog und wir im Schnee und 15°C kälter 10 Minuten später wieder dem Meer entgegen fuhren. Nach diesem tollen Tag gönnten wir uns nochmals 2 Stunden im SPA und lassen aktuell den Abend gemütlich ausklingen.

 

4 Kommentare zu „H. Wilderness Hinterlasse einen Kommentar

  1. Hallo guten Tag miri und matze… Bleibt immer gut drauf…so eine Weltreise ist genial zur Erweiterung des Horizontes…ich kenne mich bisher nur von Finnland… Norwegen.. Schweden bis runter nach Spanien aus. Von Gibraltar konnte ich mal rüber schauen nach Afrika….Gruß von Hubsi

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: