Zum Inhalt springen

Verspäteter Abflug und der erste Tag auf Sansibar …

Jamboooo … Hakunamatata! Viele Grüße von der traumhaften Ostküste Sansibars.

Nach 6 wunderschönen Tagen bei unseren Familien war es am Montag nun endlich soweit: Um 15.30 Uhr fuhren wir mit dem ICE nach Frankfurt. Gestern Abend landete unsere Condor-Maschine um 21 Uhr hier auf der Insel. Ursprünglich war eine Ankunft um 9 Uhr morgens geplant. Wegen eines Generatorendefekts wurde unser Abflug in Frankfurt allerdings um gut 12 Stunden verschoben und wir bekamen ein Hotelzimmer am Flughafen. Dadurch hatten wir allerdings mehr Zeit für Tine, Franzi und Sonja, die zu uns an den Flughafen kamen, um uns zu verabschieden. Ganz entspannt und ohne Zeitdruck konnten wir Kaffee und süße Stückchen mit Ausblick auf die Flugzeuge genießen.

20180820_193908

Nach Ankunft auf Sansibar war es unser ursprünglicher Plan auf der Insel direkt einen Großeinkauf zu machen, welcher durch die Verspätung ins Wasser fiel. Zum Glück half uns Matloob, unser Fahrer, und kaufte uns das Nötigste für die ersten Tage ein, zumal heute auf Sansibar Feiertag ist. Wie die ganzen toll gekleideten Kinder zum Dorffest fahren, könnt ihr weiter unten im Video sehen.

Nachdem wir in der Unterkunft angekommen waren, schliefen wir uns erstmal kräftig aus. Den Tag verbrachten wir teilweise am Strand, dann aber auch bei ersten Erkundungen um unsere Unterkunft. Die Schere zwischen Arm und Reich ist unbeschreiblich. Solang man sich am Strand bewegt, hat man das Gefühl an einem paradiesischen und reichen und wohlhabenden Urlaubsort zu sein. Läuft man nur 30 Meter ins Hinterland, in unserem Fall nach Matemwe, sieht man wie die Einheimischen in einfachsten Häusern ohne Strom und direkten Wasseranschluss leben.

Auf unserem Grundstück arbeiten 2-3 Einheimische den ganzen Tag und sorgen für die Erfüllung aller Wünsche, die wir als Gäste und auch der Besitzer des Hauses haben. So wurden für uns heute Morgen die ersten beiden frischen Kokosnüsse erklettert, die es dann zum Frühstück gab.

Wir fühlen uns mit dem weißen, feinen Sand wie im Paradies und genießen den Start unseres großen Abenteuers in vollen Zügen.

Kwaheri !

 

 

Werbeanzeigen

9 Kommentare zu „Verspäteter Abflug und der erste Tag auf Sansibar … Hinterlasse einen Kommentar

  1. Genießt, staunt, lasst euch treiben, pustet durch, versucht ein bisschen zu verstehen, was und wie alles läuft, erholt euch, bereitet euch weiter auf vieles Spannende und auch Traurige vor – aber lasst es euch zunächst richtig gut gehen!
    Alles Liebe,
    Lydia + Jurij

    Gefällt 1 Person

  2. Wir lesen und verfolgen natürlich auch alles, was hier gepostet wird, mit großem Interesse und großer Anteilnnahme, soll heißen: Kein Kommentar bedeutet nicht „kein Interesse“, im Gegenteil, frei nach dem schwäbischen Motto: Et gschempft isch gnuog globt! 😉

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: