Zum Inhalt springen

Taizé / Salornay sur Guye

Puh … jetzt wird es echt ernst: Gerade kommen wir aus Frankreich zurück und realisieren, dass das der letzte Urlaub vor unserer großen Reise gewesen ist.

Gleich am ersten Tag der Pfingstferien haben wir uns mit gemietetem Wohnwagen auf den Weg in die Bourgogne nach Frankreich gemacht. Ziel war Salornay, ein kleines Dorf knapp 10 Kilometer von Taizé entfernt. Während Miri mit ihrer Familie schon vor grob 20 Jahren das erste Mal in Taizé war und darauf noch etliche Besuche folgen ließ, war es für Matze das erste Mal an der früheren Wirkungsstätte von Frère Roger. Nach den tollen Erlebnissen wird es aber bestimmt nicht sein letzter Besuch gewesen sein.

Oft waren wir schon mit dem Wohnwagen von Miris Eltern unterwegs, was dieses Mal nicht möglich war, da wir mit just denen in Salornay auf dem Campingplatz verabredet waren. So haben wir uns dafür entschieden, einen Wohnwagen zu mieten. Neben Miris Eltern waren noch zwei weitere befreundete Paare aus Stuttgart dabei.

Die 4 Tage vergingen wie im Flug und haben uns großen Spaß gemacht. Der Start war eher bescheiden: Ein paar Probleme mit dem Wohnwagen und ein Ameisennest haben uns am Anfang ganz schön Nerven gekostet. Am Tag nach der Ankunft war der Ärger allerdings schnell vergessen.

Wir waren viel auf dem Fahrrad unterwegs in der wunderschönen Natur der Bourgogne. Blühende Wiesen, Lilien, Mohn und viele, viele glückliche Kühe, aber auf der anderen Seite leider auch abgefressene Buchsbäume bleiben uns in Erinnerung. Die schöne hügelige Landschaft forderte uns auf dem Rad beim bergauf fahren und schenkte uns tolle Ausblicke und Verschnaufpausen während der Abfahrten. Abends saßen wir in geselliger Runde beim gemeinsamen Abendessen zusammen. Im Boulodrome haben wir Kugeln geworfen und auf dem Tennisplatz haben wir beide zum ersten Mal gemeinsam ein paar Bälle geschlagen. Um 20.30 Uhr fanden wir uns allabendlich in der Kirche in Taizé zum Abendgebet ein. Die Kirche füllte sich im Laufe der 4 Tage mehr und mehr. Am letzten Abend bekamen wir die Information, dass etwa 2500 Menschen aktuell in Taizé übernachten. Wenn so viele Stimmen während des Gebets gemeinsam singen und beten, dann kann man schon mal Gänsehaut bekommen. Wir haben diese Momente mit Gesang, Gebeten, Meditation, innerer Ruhe und Entschleunigung sehr genossen und schon darüber nachgedacht, was man davon mit in den Alltag retten kann.

Taizé – wir kommen bald wieder.

 

Werbeanzeigen

2 Kommentare zu „Taizé / Salornay sur Guye Hinterlasse einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: